Neue Rottmeister eingeführt

Alte Schützengesellschaft begrüßt zwei neue Rottmeister
Frederik Kruschel und Alexander Janzen bereichern den Vorstand

 
Nieheim 5. April 2019. In kommenden Jahr 2020 wird in Nieheim wieder das traditionelle Alt-Schützenfest gefeiert. Es findet im Wechsel mit der Jung-Schützengilde und der Freiwilligen Feuerwehr  nur alle drei Jahre statt. Die Obersten Bernhard Reineke und Josef Freitag  luden jüngst zu einer Versammlung ein, die von zahlreichen, wichtigen Tagesordnungspunkten geprägt war.  Als besonderes Ereignis, stand die Amtseinführung von zwei neuen Rottmeistern an.
Die vorgeschlagenen Anwärter wurden im Vorfeld von den Obersten über ihr ehrenvolles Amt belehrt. Dabei hob der I. Oberst, Bernhard Reineke, besonders hervor, dass die Rottmeister ein wichtiges Bindeglied zur mitfeiernden Bevölkerung darstellen. Es sind dies: Frederik Kruschel und Alexander Janzen. Nach alter Gepflogenheit wurden die zwei Anwärter per Handschlag in die Gemeinschaft aufgenommen. Ihnen wurde als äußeres Zeichen die rot-gelbe Schärpe  mit Rosette überreicht. Mit besonderem Stolz verfolgte Ehrenoberst Egon Kruschel die Aufnahmezeremonie, denn sein Enkel Frederik ist einer der neuen Rottmeister.
Beim Schützenfest befehligt jeder Rottmeister eine Rotte, bestehend aus zumeist 10 Schützen. Diese Rotten werden jeweils am ersten Schützenfesttag, beim Antreten der Schützen vor dem Rathaus neu gebildet.
 

Foto von links: Oberst Bernhard Reineke, Neu-Rottmeister Frederik Kruschel, Neu-Rottmeister Alexander Janzen und Oberst Josef Freitag