In Filzpantoffeln auf die Piste

„Ja, gibt’s denn sowas …?“, haben sich viele gefragt, die am Samstagnachmittag der Einladung der Alten Schützengesellschaft gefolgt waren, um in der Stadthalle in gemütlicher Runde beim 1. Nieheimer Bürgerfest unterhaltsame Stunden zu erleben. Spiel und Spannung wurde gleich zu Beginn für Jung und Alt gleichermaßen geboten. 

Das Team vom Jugendtreff „Echo“ hatte für die Kinder  im Außenbereich mehrere Spielstationen aufgebaut, an denen Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Geduld  eine Rolle spielten. Zur gleichen Zeit fand in der Halle für die Erwachsenen ein sportliches Gaudi statt: ein Sommer-Biathlon!

Gestärkt durch Kaffee und Kuchen, angefeuert von Freunden und Bekannten, gingen  jeweils fünfköpfige Mannschaften auf einen kleinen Parcours, der aber seine Tücken hatte. Galt es doch, auf glattem Untergrund  möglichst schnell zu sein und dazu am Schießstand noch mit Treffsicherheit zu punkten.  Was so spielerisch aussah, entpuppte sich für die zwanzig teilnehmenden Mannschaften letztendlich als große Herausforderung für jeden Einzelnen. In übergroßen Filzpantoffel problemlos um die Kurven zu kommen und ein wenig aus  der Puste dann noch mit einem Lasergewehr  ins Schwarze zu treffen, ging für die meisten doch ganz schön daneben inklusive einer Strafrunde. Doch – dabei sein ist alles, sagten sich die Teilnehmer und stellten sich dieser nicht ganz einfachen Herausforderung, ging es doch um den Hauptgewinn: eine Tonne (Fass) Bürgerbier und eine ‚Elle‘ Mettwurst. Das reicht für eine Rottfete, wie sie in Nieheim zwischen den Schützenfesten gern gefeiert wird. Sieger wurde die Mannschaft um Rottmeister Stefan Dreier. Gemeinsam mit Sandra und Gunnar Lessmann, Britta und Sebastian Wessler wurden sie vom Kommandeur Dr. Heinz Pape mit der Siegerurkunde ausgezeichnet. 

Das Abendprogramm begann mit der Ausgabe einer deftigen westfälischen Kartoffelsuppe und Würstchen. Das Blasorchester der Musikfreunde aus Schwelentrup sorgte für die musikalische Unterhaltung und zu später Stunde heizten Benjamin  Freitag und Alexander Thiemann, Rottmeister Alten Schützengesellschaft als DJ’s ordentlich ein.